Waldhonig – “schmeggt wie’s Läbba”

Waldhonig ist im Gegensatz zum Blütenhonig ein Produkt aus Honigtau, der von bestimmten Blattlausarten im Wald ausgesondert wird.

Er ist mineralstoffreich, enhält vor allem viel Kalium und Eisen. Typische Wirtsbäume für diesen Honig sind Kiefer, Fichte und Tanne sowie Eichen, Ahorn und Linde.

Charakteristisch ist – neben seiner dunklen bis sehr dunklen Farbe – eine herbe aromatische Süße und geringe Neigung zur Kristallisation.

Letzteres führt dazu, das Waldhonig in der Regel nicht gerührt werden muss, um streichfähig zu sein.

Er behält die “Ernte Konsistenz” lange bei. Man könnte so fast sagen – direkt aus der Wabe ins Glas. Natürlicher geht es fast nicht mehr..

Meine Genussempfehlung:

Jeden Sonntag – besonders nach einer anstrengenden Woche.

Warum schmeckt Waldhonig so würzig?

Weil er durchdrungen ist vom Leben!

Lesen Sie mehr in der Box.

Online Shop

==> Codewort  „Honig", Unterordnung:  „Deutscher Honig"

Kategorien